Img_1921

Prof. Volkhardt Preuß ist Musiktheoretiker, Komponist, Pianist und Hochschullehrer an den Musikhochschulen Hamburg, Bremen und Rostock.
Er wurde 1961 im niedersächsischen Wendland geboren. Nach dem Abitur studierte er an der Musikhochschule in Hamburg Musiktheorie, Komposition und Dirigieren und paralellel dazu einige Semester Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Italienisch an der Universität Hamburg. Er wurde zunächst Lehrbeauftragter, 1991 dann Professor für Komposition, Musiktheorie und Improvisation an der Musikhochschule in Hamburg. Seit 1999 ist er außerdem Dozent für Tonsatz, Formenlehre und Gehörbildung an der Musikhochschule in Bremen. 2015 wurde er auch Dozent für Klavierimprovisation an der Musikhochschule in Rostock. Dort bekleidete er im Sommersemester 2017 eine Vertretungsprofessur für Musiktheorie.
Das Wichtigste in seinem Leben ist seine kleine Tochter, die 2015 zur Welt kam, und natürlich die Musik.


Forschungsschwerpunkte:

  • Kontrapunktische, harmonische, melodische und ornamentale Prinzipien der Musik vom 15. bis Anfang 20. Jahrhundert
  • Modellhafte Strukturen und deren Nutzbarmachung für die Improvisations- und Generalbaßpraxis
  • Der Einfluß der Malerei, Literatur und Philosophie auf die Musik und umgekehrt
  • Verbindungen zwischen Alter und Neuer Musik
  • Musikalische Form und deren interdisziplinäre Analyse
  • Forschungen zu Analysetechniken; Intuitions- und Kreativitätsforschung
  • Entwicklungsprozesse von alter Musik ins 21. Jahrhundert

Tätigkeitsfelder:

  • Historische, stilgebundene Improvisation, Gruppenimprovisation
  • Generalbaß, Partiturspiel, Quellenkunde, Stilkunde
  • Hauptfach Musiktheorie und Komposition
  • Kontrapunkt und Harmonielehre
  • Formenlehre und Analyse
  • Gehörbildung
  • Musikwissenschaftliche Vorlesungen und Analyse-Seminare
  • Prüfungen im Fach Italienisch
  • Hochschulöffentliche Projekte, Ringvorlesungen, Allgemeine Vorlesungen